Jalara Studio

aktualisiert am
15. 04. 2019

Mit Klick auf Batch-Datei das Datum in den Zwischenspeicher legen

# # # #


Mit folgenden Befehlen, eingefügt in eine Batch-Datei (Text-Datei mit der Endung .bat oder .cmd; gespeichert im ANSI-Format) , lässt sich das aktuelle Datum in einer Ausgabe wie Berlin, der 28.03.2019 in den Zwischenspeicher kopieren. Mit Strg + V kann das Datum anschließend an den gewünschten Ort eingefügt werden:

aktualisiert am
19. 01. 2021

Internetverbindung (Ethernet/LAN) mit Batch-Datei deaktivieren

# # # # # #


Eine Netzwerkverbindungen lässt sich über die Systemsteuerung oder im Geräte-Manager deaktivieren. Wenn es schnell gehen soll, lässt sich die Verbindung auch mit einem Klick über eine *.bat oder *.cmd-Datei kappen:

aktualisiert am
14. 01. 2021

ASUS: Virtualisierung im Bios aktivieren

# # # # # # # #


Virtualisierungssoftware wie Virtualbox oder VMWare benötigen zur Ausführung eine Zentrale Verarbeitungseinheit (engl. central processing unit, kurz CPU) , die die Virtualisierung unterstützt. Für die INTEL-Prozessoren gibt es das Tool Intel Processor Identification utility1. Ohne Download und Installation des Tools kannst du auch auf der Website des Herstellers nachsehen, in dem du nach deiner CPU suchst.2

Wenn du das Tool Processor Identification utility nutzt, so findest du die Angabe der Unterstützung innerhalb des Tabs CPU Technologies neben der Angabe Intel® Virtualization Technology.

Ob die Virtualisierung aktiviert wurde, kann im Task-Manager (Win + R und Eingabe taskmgr) nachgesehen werden:

Öffne hierfür innerhalb des Task-Managers den Tab Leistung (engl. performance), und klicke auf den Menüpunkt CPU. Im Bereich CPU findest du unterhalb des Auslastungsfensters mehrere Angaben. Darunter die Angabe für die Aktivierung der Virtualisierung im BIOS: