Jalara Studio

aktualisiert am
11. 11. 2022

Welche SD Card akzeptiert die BMPCC OG (Blackmagic Pocket Cinema Camera Original)

# #


Wer eine BMPCC OG (Blackmagic Pocket Cinema Camera Original) aus dem Jahr 2012 sein Eigen nennt, kennt das Problem der SD-Karten-Unterstützung. Im folgenden Artikel wird erläutert, welche SD-Karten auch im Jahr 2022 benutzt werden können:

2012

Laut Bedienungsanleitung1 unterstützt die BMPCC OG SDHC- oder SDXC-Karten der Firma SanDisk und Selkin Devices.

Wobei hier einzig die SanDisk Extreme Pro 95MB/s SDXC UHS-I (512 GB, 256 GB, 128 GB, 64 GB, 32 GB) und die SanDisk Extreme Plus 80 MB/s SDXC UHS-I mit der Speicherkapazität 128 GB das RAW-Format zum damaligen Zeitraum unterstützen.

Die SanDisk Extreme Plus 45 MB/s SDHC UHS-I und SanDisk Extreme 45 MB/s SDHC UHS-I sowie die Delkin Devices Elite SDHC UHS-I (32 GB und 16 GB) unterstützen die PoRes-Formate.

Problem: Leider gibt es die SanDisk Extreme PRO 512 GB SDXC Speicherkarte bis zu 95 MB/Sek, Class 10, U3 kaum noch, und wenn zu einem recht hohen Preis von über 100€.2 Achte hier jedoch dringend auf das Model SDSDXPA. Andere Modelle funktionieren nicht.

2019

Aus diesen Gründen musste man sich nach Alternativen umsehen. Ich selbst nutze die Kingston CANVAS React - UHS-I U3 V30 Class 10. Gekauft hatte ich die SDR/128 GB 2019 bei Alternate für etwa 28€ das Stück. Sie funktionieren auch bei RAW-Formaten recht gut, können aber auch mal Frames überspringen.

Edit 2022: Jetzt gibt es nur noch das React Plus-Model, dass nicht funktioniert.

2022

Will von Tagen3 und Doug Brown4 haben weitere SD-Karten ausprobiert und empfehlen für die BMPCC OG die Karten Kingston Canvas Select Plus SD - UHS-I U3 V30 Class 10 SDS2/256GB5 sowie die Kingston Canvas Go Plus - UHS-I U3 V30 Class 10 SDCS2/256GB6.

Den Bewertungen von Amazon zufolge funktioniert für die BMPCC OG auch die microSD Canvas Select Plus gut.7

Für die Canvas Select Plus SD - SDS2/128GB 8 kann ich Funktion für RAW bestätigen. Sollte einmal nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung stehen kann man auch in Apple ProRes 422 aufnehmen. Hier passt drei mal auf die SD als bei RAW. Zum komprimierten Speichern können die RAW-Files später auf dem Rechner als Apple ProRes 422 (entweder komplett oder als Clips) rausgerendert werden.

Formatierungshinweise

SD-Karten müssen in HFS+ (MacOS) oder exFAT (MacOS, Windows) formatiert werden.

Die mit HFS+ formatierten SD-Karten besitzen die Journalfunktion. Daten lassen sich so leichter wieder herstellen und sind weniger anfälliger für Softwarefehler.

Auf einem Windows PC lassen sich jedoch die mit exFAT formatierten Karten unkomplizierter nutzen.

Achtung: Nur gelöschte Daten werden von der BMPCC als belegter Speicher auf der SD-Karte betrachtet.

Formatiere die SD-Karten bereits auf dem Rechner, wenn das Formatieren der Karte in der BMPCC (MenüFormat Disk) nicht möglich ist oder diese die SD-Karte nicht erkennt.