Jalara Studio

veröffentlicht am

Unterschied: Differentielles und Inkrementelles Backup

#


Volles Backup

Bei einem Voll-Backup wird entweder die gesamte Festplatte, das System Image (Systemabbildsicherung) oder das jeweilige Verzeichnis bzw. die Datei auf einer anderen Festplatte oder USB-Stick kopiert:

Original1. Volles Backup
Ordner 1Ordner 1
Ordner 2Ordner 2

Vorteil: Einfache Wiederherstellung.
Nachteil: Das Voll- bzw. Systemabbildsicherung benötigt am meisten Zeit und Speicherplatz.
Tool-Beispiel: WindowsImageBackup, Acronis True Image

Differentielles Backup

Bei einem differentiellem Backup wird der Inhalt des Originals mit dem vollem Backups abgeglichen und die Veränderungen im Original in einem neuen Backup angelegt:

Original1. Voll-BA1. Differentielles BA
Ordner 1Ordner 1
Ordner 2Ordner 2
Ordner 3Ordner 3

Das bedeutet, dass sich das nächste differentielle Backup wieder am vollem Backup orientiert und nicht auf das zuvor angelegte differentielle Backup:

Original1. Voll-BA1. Differentielles BA2. Differentielles BA
Ordner 1Ordner 1
Ordner 2Ordner 2
Ordner 3Ordner 3Ordner 3
Ordner 4Ordner 4

Zur Wiederherstellung des Originals wird das volle Backup sowie das zuletzt erstellte differentielle Backups benötigt.
Tool-Beispiel: Drive Snapshot (Mit dem Tool Drive Snapshot können auch Hash-Dateien erstellt werden, die für den Abgleich genutzt werden können. So kann das Voll-Backup in der Zeit offline sein.)

Inkrementelles Backup

Die Erstellung des ersten inkrementellen Backup ähnelt zunächst dem differentiellem Backup:

Original1. Voll-BA1. Inkrementelles BA
Ordner 1Ordner 1
Ordner 2Ordner 2
Ordner 3Ordner 3

Der Unterschied zum differentiellem Backup besteht darin, dass bei einem nächstem inkrementellem Backup nicht nur der Inhalt des Originals mit dem vollem Backup, sondern auch die zuvor angelegten inkrementellen Backups auf Veränderungen abgeglichen werden. Die Veränderungen im Original und in den inkrementell angelegten Backups werden daraufhin in einem neuen inkrementellem Backup angelegt:

Original1. Voll-BA1. Inkrementelles BA2. Inkrementelles BA
OrdnerOrdner 1
Ordner 2Ordner 2
Ordner 3Ordner 3
Ordner 4Ordner 4

Zur Wiederherstellung des Originals wird das volle Backup sowie alle dazugehörigen inkrementellen Backups benötigt. (Wenn sich ein inkrementelles Backup auf ein differentielles Backup bezieht, wird auch das differentielle Backup zur Wiederherstellung benötigt.)
Nachteil: Ist ein inkrementelles Backup zerstört können auch die nachfolgenden inkrementellen Backups nicht zur Wiederherstellung genutzt werden.
Vorteil: Inkrementell Backups lassen sich am schnellsten erstellen.
Tool-Beispiel: Time Machine (macOS), Robocopy, Acronis True Image

Produktempfehlung

Anzeige | Affiliate-Link*

Mein Backup-Tipp: Eine Festplatte hält nur etwa 5 Jahre. Manchmal sogar 10. Mit einem M-Disk-Brenner wie dem externen Asus Zen Drive 2 kannst du deine wichtigsten Inhalte zusätzlich auf M-Disk-DVDs brennen, und sie so für fast 1000(!) Jahre sichern. Die Inhalte der M-Disk-DVDs können darauf auch von einem normalem DVD-Player abgerufen werden.